Dein Sportverein im Norden von Frankfurt

Berichte und Bilder von Veranstaltungen / Aktionen mit TSG-Beteiligung

27.06.2017 - Abteilung Leichtathletik / Neubau einer Diskusanlage im Frühjahr 2017

Der alte Diskusring der Leichtathleten musste für den neuen Kunstrasenplatz weichen. Was nun, dachten sich unsere Abteilungsleiter Leichtathletik Dirk Becker und Willi Hahn sowie die aktiven Sportler Heinz Labisch, Wolfgang Kreutz und Helmut Kreutz. Da die Zeit drängte und die ersten Wettkämpfe vor der Tür standen, entschloss man sich kurzerhand einfach eine neue Diskusanlage im hinteren Segment der Naturrasenplatzanlage zu errichten. Natürlich in kompletter Eigenregie.

Um den Schutz für Weitspringer, Läufer und Beach-Volleyballer zu gewährleisten, war sofort allen Beteiligten klar, dass die Diskusanlage mit einem Schutznetz ausgestattet werden muss. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen, ohne ein entsprechend hohes Budget? Unglaublich, was die Herren sich dann haben einfallen lassen:

         

Für die Pfosten mit Galgenauslage wurden aus dem Geländer des Hartplatz - bevor die Bagger anrollten - schnell noch entsprechende Teile ausgeschnitten und mit Ösen für das Schutznetz versehen. Als Fundament für die Pfosten wurden Rohre von 1m Länge einbetoniert. In diese wurden die Pfosten gesteckt, ausgerichtet, mit Sand verfüllt und mit Beton verschlossen. Eine geniale Idee, ohne nennenswerte Kosten.

         

Für den 2-teiligen Diskusring wurde ein Fundament von ca. 30 cm ausgehoben. Dafür stellte die Firma Albert Kunna freundlicherweise einen Wagen zur Verfügung. Mit Lieferbeton wurde der Aluring einbetoniert, ausgerichtet und anschließend verspachtelt.

         

         

Zum Schluß wurde noch das Schutznetz montiert und so hatten wir nach unzähligen, ehrenamtlichen Arbeitsstunden eine Diskusanlage, die ein toller Blickfang auf unserer Sportanlage ist und die Trainingsbedingungen weiter verbessert.

         

Im Rahmen des offiziellen Spartenstichs für den Bau des Kunstrasenplatzes wollten unser Stadtdezernent Markus Frank, Vertreter des Sportamts und des Ortsbeirats sich trotz einsetzenden Regens vor Ort ein Bild von der Diskusanlage machen. Insbesondere als sie hörten, dass die Kosten unserer Anlage sich auf insgesamt unter T€1,5 beliefen (wobei alleine das Netz rd. €900 kostete), während bei der Beauftragung einer Firma Kosten von rd. T€15, also vom rund 10-fachen unserer Anlage, angefallen wären. Kein Wunder, dass Herr Frank das Engagement unserer Leichtathleten als vorbildlich bezeichnete.   

         

Den an der Aktion beteiligten Leichtathleten möchte ich im Namen der gesamten TSG für die tolle Idee beglückwünschen, für die professionelle Umsetzung in kürzester Zeit ein großes Lob aussprechen, für die ehrenamtlich investierte Zeit ein herzliches Dankeschön sagen und allen aktiven Sportlerinnen und Sportlern viel Spaß und Freude mit der Diskusanlage wünschen.

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen

TSG 1888 Nieder-Erlenbach e.V.

Christoph Kratzer

1. Vorsitzender

28.05.2017 - 26. Erlenbacher Radtourenfahrt

Am Sonntag, 28. Mai veranstaltete die Abteilung Radsport dieses Jahr bereits zum 26. Mal seine alljährliche RTF - Breitensport ohne Wettbewerbscharakter für die ganze Familie,

Bereits um 5 Uhr ging es für und los mit dem Aufbau der Computersysteme für den Anmeldebereich und den Pavillon für den Start. Schon vor 7 Uhr wollten wegen der zu erwartenden Hitze die Ersten auf die Strecken. Bis Startschluss um 10:00 Uhr waren dann insgesamt 616 Sportlerinnen und Sportler unterwegs. Befürchtete Engpässe wegen der am Vorabend auf dem Sportgelände und im Vereinsheim veranstalteten Hochzeit gab es nicht.

Im Gegenteil – durch gute Absprachen und gegenseitiges Verständnis klappte alles wunderbar. Das große Zelt der Hochzeitsgesellschaft konnte von uns den ganzen Tag genutzt werden und 2 Sitzreihen wurden extra für uns festlich belassen, denn wir hatten ein jungvermähltes Paar auf der Strecke. Deren Freundeskreis hatte einen kleinen Hochzeitskuchen und Sekt mitgebracht und an den reservierten Tischen konnten sie dann die Überraschung auch richtig genießen. Der Gruppe hat es so gut bei uns gefallen, dass sie zum 1. (und den nächsten?) Hochzeitstag auf jeden Fall wieder starten wollen.

Unser Service an den Kontrollstellen und am Ziel wurde wie immer sehr gelobt. Besonders erwähnt wurde immer wieder auch die reichliche Auswahl an Kuchen. Einige wenige hatten ein zwar ein Problem mit Kaffee und Kuchen den „weiten Weg“ zum Zelt zu laufen, aber alles in allem war es wieder eine Rundum gelungene Veranstaltung, die für einige von uns und unseren Helfern dann nach mehr als 12 Stunden zu Ende war.

Gary Ciesléwicz
Abteilungsleiter - Radsport

25.05.2017 - Turnier der Fussballjunioren an Himmelfahrt

23.05.2017 - 1. TSG Skatturnier der Abteilung Fußball im Vereinsheim auf der Sportanlage „Insel“

Am 23.05.2017 hat die Abteilung Fußball, unter der organisatorischen Leitung von Udo Binner und Klaus Pförtner, zum ersten TSG-Skatturnier eingeladen.

Insgesamt 14 Teilnehmer haben sich im Vereinsheim eingefunden, wo den Spielern aus der Abteilung Fußball einige Mitglieder des Nieder-Erlenbacher Skatclubs gegenüber saßen. Die belegten dann auch die Plätze 1 und 3 und so war die Freude groß, dass wenigstens Andreas Lampert ("Hambo") mit dem erfolgreichen 2. Platz die Ehre der austragenden Fußballmannschaft retten konnte. Seinen Pokal mit dem roten Löwen der TSG nahm er freudig entgegen. 

Es war eine kleine, aber feine und rundum gelungene Veranstaltung, die allen Spielern Spaß gemacht hat und auf jeden Fall wiederholt werden soll. Vielleicht tragen wir die nächste Runde noch vor Weihnachten aus. Für das 2. TSG-Skatturnier peilen wir dann ein 50% größeres Teilnehmerfeld an. Daher freuen wir uns über jede/n Spieler und Spielerin.

Gut Blatt!

Mit freundlichen & sportlichen Grüßen

TSG 1888 Nieder-Erlenbach e.V.

Udo Binner / Abteilung Fußball

01.05.2017 - 35. Nieder-Erlenbacher Volkslauf

Am 1. Mai 2017 fand zum 35. Mal der traditionelle Volkslauf der TSG statt. Trotz der nicht sehr guten Wettervorhersage haben rd. 235 Läuferinnen und Läufer den Weg auf die Sportanlage „Insel“ gefunden. Beim Start des 10km-Laufs war es bei akzeptablen Lauftemperaturen noch trocken und so kam der schnellste Läufer der 132 Starter, Herr C. Spaich, bereits nach einer Zeit von 00:35:35 ins Ziel. Beim Start des 5km-Laufs kamen dann die ersten Regentropfen vom Himmel, aber trotz der schlechter werdenden Bedingungen kam Herr M. Potapczuk nach 00:19:07 ins Ziel und Frau N. Groth, als Zweitplatzierte von 44 Läuferinnen und Läufern, genau 1 Minute später.

F. Immel gewann anschließend den 2km-Regenlauf in einer Zeit von 7:47, nur eine Sekunde vor E. Sigel. Mit 77 Schülerinnen und Schüler war das Teilnehmerfeld kleiner als im Vorjahr, was definitiv am Wetter lag. Die Siegerehrung musste deshalb auch in das Vereinsheim verlegt werden, was dem Erfolg der Veranstaltung aber keinen Abbruch tat. Ganz im Gegenteil, die siegreichen Sportlerinnen und Sportler nahmen wieder mit Freude und Stolz die von der Frankfurter Sparkasse 1822 gesponserten Pokale entgegen.  

Insgesamt können wir als TSG wieder sehr zufrieden mit der Veranstaltung sein. Die Gremien danken deshalb den Abteilungsleitern Dirk Becker und Willi Hahn sowie allen Helferinnen und Helfer für Ihren Einsatz und Ihr Engagement. Und selbstverständlich freuen wir uns schon heute auf die 36. Austragung des TSG-Volkslaufs am 01.05.2018, bei hoffentlich wieder Sonnenschein und blauem Himmel. 

23.04.2017 - SKIB-Festival 2017 in der Sporthalle Kalbach

Zum 2. Mal war die TSG beim SKIB-Festival („Schul-Kids-In-Bewegung“) als mitmachender Verein dabei. Eine tolle Veranstaltung mit dem Sportdezernenten Markus Frank, dem Sportkreisvorsitzenden Roland Frischkorn, dem Maskottchen Ignaz von Mainova und einem Künstler auf hohen Stelzen.

Bei der TSG mussten die Kinder einen Kurs bauchliegend auf Rollbrettern durchfahren. Dafür gab es einen Stempel auf der Karte und Gummibärchen zur Stärkung. Rund 400 Kinder waren bei uns und wurden von Kathrin Spratte, Susanne Meier sowie Marion und Christoph Kratzer betreut.

12.04.2017 - Qualitätssiegel für Klimaschutz und Energieeffizienz

Die TSG 1888 Nieder-Erlenbach e.V. ist am heutigen Tag mit 7 Sternen für den Klimaschutz in Sportanlagen ausgezeichnet worden.

3 goldene Sterne gab es für

Controlling und Management / CO2-Bilanzierung / Wärmeerzeugung

2 silberne Sterne für Wärmeschutz Gebäude / Stromverbrauch

und einen Stern in Bronze gab es für den Einsatz regenerativer Energien.

In der Gesamtbewertung haben wir damit die Auszeichnung in Silber erhalten.

Auf Grundlage dieses tollen Ergebnisses, werden wir nun Fördermittel aus dem Fördertopf „Erneuerbare Energien“ beantragen und mit dem Geld, das wir hoffentlich erhalten, die Leuchtmittel auf der Sportanlage „Insel“ durch LED-Lampen zu ersetzen und die Lampen, die nachts leuchten, mit Bewegungsmeldern auszustatten.

Damit reduzieren wir insbesondere den Stromverbrauch auf der Sportanlage und tragen als Verein auch unseren Teil dazu bei, mit den Energieressourcen sparsam umzugehen.

Die Metall-Plakette in den Maßen 31x24cm werden wir am Vereinsheim anbringen.

In diesem Zusammenhang ein großes Dankeschön an Klaus Kuhaupt, der den gesamten Prozess für uns begleitet hat.

08.04.2017 - TSG-Arbeitseinsätze im Frühjahr 2017

Auch in diesem Frühjahr standen wieder an insgesamt 6 Samstagen freiwillige Arbeitseinsätze an, um diverse Arbeiten vor Saisonbeginn zu erledigen und die Sportanlage auf Vordermann zu bringen. Wie jeder weiß, können all diese Arbeiten nicht alleine von unseren Platz- und Grünflächenwarten erledigt werden. Dazu fehlen uns einfach die finanziellen Mittel; aber gemacht werden müssen die Arbeiten trotzdem!

Zunächst sollten die Eternitplatten und die alten Ziegel hinter dem Gerätehaus entsorgt werden, die dort schon seit Jahren lagerten. Wir bestellten dazu 2 Container, kauften uns Schutzanzüge, Handschuhe und Atemmasken und verluden an einem Samstag vorschriftsgemäß rd. 3ccm Eternitplatten und weitere rd. 3 ccm an Ziegeln. Eine Woche später nahmen wir das Waldstück neben dem Parkplatz ins Visier, sägten umgestürzte Bäume klein, schnitten Sträucher und Büsche kurz, zogen Stämme und Äste raus und sammelten tütenweise Müll auf. Trotz vieler kleiner und großer Hände waren wir damit fast den ganzen Tag beschäftigt. Am Samstag drauf wurde der Weg vom Kassenhäuschen bis zum Kletterturm gereinigt. Schubkarrenweise wurde Erde, Dreck und Unkraut entsorgt und liegen gebliebenes Laub rund um die Grillhütte entfernt.

Danach war der Parkplatz dran, den wir an den Rändern intensiv säuberten und dann mit der Kehrmaschine 2x abfuhren. Hört sich relativ einfach an, aber auch diese Arbeiten erforderten viel Zeit und haben uns den ganzen Vormittag gekostet. Am 5. Samstag wurde im Gerätehaus, im Container und im Heizungsraum Tabula rasa gemacht und alles zusammengetragen was entweder kaputt war ohnehin nicht mehr gebraucht wurde oder -wie die vielen Farbeimer- einfach einmal entsorgt werden mussten. Einen Großteil dieses Sperrmülls haben wir selbst auf den Wertstoffhof gebracht und der restliche Teil wurde von der FES entsorgt. Und nachdem wir nun schon den Heizungsraum aufgeräumt hatten, brachten wir ihn am letzten Arbeitssamstag auch noch richtig auf Vordermann, indem wir die Wände ausbesserten, strichen und Regale anbrachten.

Wir haben die Anzahl der Helfer und die ehrenamtlich geleisteten Stunden nicht gezählt. Aber um die 300 Mann-Stunden dürften es sicherlich auch in diesem Frühjahr wieder gewesen sein. Dafür ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer. Gleichzeitig sei aber auch schon auf den nächsten großen Arbeitseinsatz hingewiesen, der vor der Einweihung des Kunstrasenplatzes, voraussichtlich im September, stattfinden soll. Und im Herbst gilt es dann natürlich wieder die Sportanlage „winterfest“ zu machen und insbesondere von Laub und Abfall in allen Ecken und Ritzen zu befreien. Auch dafür schon im Voraus vielen herzlichen Dank.